Mittwoch, 2. November 2011

Gestern

... war der erste Tag des letzten Monats in unserer lieben Wohnung! Denn - wir ziehen um.
Wir verlassen unser geliebtes Hamburg, unseren fantastischen Stadtteil, unsere Nachbarn, die zu Freunden geworden sind ... Wir gehen mit einem lachenden und einem weinenden Auge, aber unsere 68qm sind für uns vier zu klein geworden.
Uns erwarten mehr als doppelt so viele Quadratmeter, ein Garten, für jeden kleinen Menschen ein eigenes Zimmer, für den Mann an meiner Seite, unsere Freunde und mich ein Büro-Gästezimmer-Nähzimmer - da kann man doch nicht NEIN sagen!?!

Letzte Woche hatten wir eine Wohnungsbesichtigung, das hat mich etwas gestreßt ;-). Aber wo schonmal alles so hübsch aufgeräumt war, habe ich ein paar Erinnerungsfotos gemacht. Hier ein paar Aufnahmen:

Schneeflocken in unseren Türen

Das Schloß, bzw. das was davon übrig ist, unserer Flügeltür

Stuck

Mein vergesslicher Engel von Paul Klee. Es Geschenk meiner Eltern, die meinen, dieses Bild zeige mich.
Unser Spiegel im Flur

Ein Ausblick
Und meine Mantras ;-)


Es grüßt
Frau W.

Kommentare:

  1. Ich bin auch relativ wehmütig, freue mich aber auf die zukünftigen Besuche im Büro-Näh-Gästezimmer :)

    Und bis auf Stuck und Türen kannst du ja alles mitnehmen. Falls Du den Spiegel nicht mitnehmen willst - ich würde mich erbarmen ;)

    AntwortenLöschen
  2. Für mich war es damals auch ein schwerer Schritt, die geliebte Stadtwohnung zu verlassen - aber ich habe es nie bereut!

    Ich wünsche Euch ganz ganz viel Erfolg beim Umziehen und ein glückliches neues Heim!

    Liebste Grüsse,
    Renaade

    AntwortenLöschen