Montag, 19. November 2012

Ich mal wieder ...

... nach einer langen - viel längeren als erwateten - Blogpause.

Gestern Abend habe ich im Bett noch etwas gelesen und bin bei der lieben Indre hier hängen geblieben. In weniger als zwei Wochen beginnt der Dezember und damit die Zeit der Adventskalender! Wie konnte sich diese Tatsache so gekonnt hinter meiner fröhlichen Herbststimmung verstecken? Vor mir, der Adventskalenderfetischistin schlechthin?
Ist auch egal, als ich die vielen tollen Kommentare von Indres Leserinnen las hat es mich gepackt. Viele Inspirationen habe ich bekommen, ebenso viele Ideen waren plötzlich da und so ganz überraschend wuchs die Entscheidung: ich möchte weiter bloggen. So, und nun bin ich hier am Rechner und tippe und bin ganz fröhlich ob meiner nächtlichen Entscheidung.

Adventkalender. Das ist in meiner Familie ebenso wichtig wie Weihnachten.
Meine Mutter hat für jedes ihrer sechs Kinder und unseren Vater einen Adventkalender gestickt; in der letzten Novemberwoche wurden dann 24 mal 7 Päckchen gepackt, die Kalender den Treppenaufgang hinauf aufgehängt und die Vorfreude begann. Morgens dann noch vor dem Zähne putzen Gedränge auf der Treppe, Päckchen abtüddeln, Papier aufreißen und freuen. Da werden wunderschöne Kindheitserinnerungen wach!



Aber nicht nur Kindheitserinnerungen, neeeee, wir sind da ganz offen, denn inzwischen sind wir ja schon groß und manch einer würde wohl denken zu groß für einen Adventkalender - aber was wäre Weihnachten ohne?
Unsere weltbeste Mutter packt auch diesen November 24 mal 7 Päckchen, wir freuen uns 'nen Keks und hängen voller Vorfreude unsere Kalender auf.
Und da sie auch die weltbeste Großmutti ist, hat sie inzwischen für sechs ihrer sieben Enkel Adventkalender gestickt.

Ihr findet, daß wir übertreiben ??? Vielleicht ... etwas ... aber wir lieben es! ;-)

Wie habt Ihr es mit Adventskalendern und was tut Ihr rein? Süßes, Gutscheine oder Kleinkram?

Ich grüße Euch herzlich und freue mich, wenn ich noch einen oder zwei Leserinnen habe ;-),
Eure Frau W.


P.S.: Wer die Rechnung oben kritisch gelesen hat, der fragt sich, ob meine weltbeste Mutter auch einen Adventskalender hat. Die Antwort ist einfach: na klar! Einen gestickten (ich habe ihn mit etwa 16 Jahren für sie gestickt) und mein Vater packt ihr jedes Jahr 24 Päckchen ... man ist nie, nie, nie zu alt für soetwas.

Kommentare:

  1. Bei uns hatte jedes Kind ebenfalls einen gestickten Kalender und es gab eigentlich nie Süßigkeiten darin. Es waren immer kleine Spielzeuge und auch mal Wollsocken.
    Einer unserer Kalender hatte wohl die gleiche Stickvorlage, wie Dein Kalender! Kommt mir seeehr bekannt vor.

    Liebe Grüße
    Natascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja witzig, der gleiche Kalender! Wahrscheinlich sind wir in etwa der gleiche Jahrgang?!
      Hängst Du Deinen Kalender auch noch auf?

      Löschen
  2. Hach, wie schön! Meine Mutti hatte als ich noch zuhause gewohnt habe, auch jedes Jahr einen Adventskalender für mich gebastelt.

    Im Büro bekommt bei uns jeder einen von den Chefs geschenkt (nen gekauften, versteht sich).

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einerseits mußte ich bei dem Bild, das in meinem Kopf entstand (Chefs die zusammen Adventskalender basteln) schmunzeln, andererseits habe ich bisher bei der Arbeit noch keinen Kalender geschenkt bekommen - super nett von Deinen Chefs :-).

      Löschen
  3. Liebe Frau Wirbelwind,

    ich bin froh ob ihrer Entscheidung. Das ist schöner als einen Adventskalender zu bekommen, weil für mich sind Ihre Posts wie Türchen zu öffnen! :)

    Ich finde auch, dass man nie zu alt ist für Adventskalender, aber erzähle das bitte doch jemand mal meiner besseren Hälfte! ;)

    LG, Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine liebe Kirsten, und Deine Kommentare erst - die machen ebenso glücklich wie kleine Päckchen!
      Liebe Grüße

      Löschen